fbpx

6 Dinge, die High Tech Startups beim Einkauf beachten sollten

Es gibt typische Fehler im Einkauf, die sich oft wiederholen. Um diese zu vermeiden, verraten wir Ihnen hier 6 Tipps, die Sie beim Einkauf beachten sollten: 

Tipp 1: Total Cost of Procurement in den Blick nehmen

Beachten Sie beim Einkauf die Total Cost of Procurement – also die Gesamtkosten, die durch den Kauf eines Produktes tatsächlich anfallen: Dazu gehören neben dem reinen Bauteilpreis, die Kosten für den Einkäufer-Overhead, die Lagerkosten,  das Working Capital und die Qualität des Produkts. 

Tipp 2: Prioritäten setzen

Setzen Sie bei der Wahl des geeigneten Lieferanten neben dem Preis auf Lieferzeit und Qualität. Wir wissen, das ist vorab schwer zu bestimmen, daher unser Tipp: 

Tipp 3: Lieferantennetzwerk etablieren

Nutzen Sie die Erfahrungen, die bereits mit Lieferanten gemacht wurden. Setzen Sie auf ein Netzwerk aus unterschiedlichen Produzenten oder arbeiten Sie mit einem Partner zusammen, der bereits darüber verfügt. Zum Management dieses Netzwerk empfehlen wir:  

Tipp 4: Direkt digital beginnen

Führen Sie einen digitalen und agilen Einkauf ein. Über eine Cloud-Lösung haben Sie Möglichkeit, Ihre Bauteildaten online zu verwalten, Angebote unterschiedlicher Lieferanten einzuholen und Änderungen direkt im System vorzunehmen. KREATIZE Parts beispielsweise bietet Ihnen genau diese Vorteile. Und dies zu attraktivsten Konditionen – denn: 

Tipp 5: Beste Preise durch Netzwerkeffekte

Nicht durch Verhandlungen entstehen die besten Preise, sondern durch das Bündeln und Platzieren von passgenauen Angeboten bei Lieferanten. Wir verfügen über ein Netzwerk von über 200 Lieferanten aus ganz Europa und bieten unseren Kunden dadurch immer die optimalen Konditionen an Preis, Leistung und Qualität

Tipp 6: Kennzahlen überwachen

Konzentrieren Sie sich auf Ihre wichtigsten Kennzahlen: Total Cost of Procurement, Einkaufskosten, das Einkaufsvolumen je Mitarbeiter, die Kosten je Bestellvorgang oder auch die Liefertermintreue sind zur strategischen Steuerung und Planung des Einkaufs, als Entscheidungsbasis, zum Aufzeigen von Entwicklungen sowie als Vergleichsbasis hilfreich.

Wie kann KREATIZE helfen – am Beispiel eines unserer Kunden

Ein innovatives High-Technologie-Startup kam auf uns zu, weil es ihre Energie mehr auf die Entwicklung ihrer Produkte und weniger auf das Management unterschiedlicher Lieferanten konzentrieren wollte. Dazu kam, dass sich getätigte Bestellungen durch Lieferschwierigkeiten  immer wieder verzögerten. Gerade in der Markteintrittsphase war es für das Startup wichtig, sehr flexible Fertigungs-Lösungen zu finden, da deren Produkte ständig optimiert werden. Unsere gemeinsame Lösung: Wir haben mit dem Kunden einen Rahmenvertrag abgeschlossen – angepasst an die spezifischen Entwicklungszyklen dessen Bauteile. Wir übernehmen die Produktion kompletter Module, reduzieren damit Arbeitsaufwände und Kosten auf Kundenseite und gewähren Lieferkontinuität. Das Startup kann seine Bauteilmenge ohne große Lagerbestände je nach Bedarf skalieren.

Wir hoffen, Sie können den ein oder anderen Tipp für Ihren Einkauf umsetzen – wenn Sie Fragen haben oder wir Ihnen weiterhelfen können, freut sich unser Kollege Michael Alp, sich mit Ihnen auszutauschen.

Michael Alp Kreatize

Michael Alp

E-Mail: michael.alp@kreatize.com 

Telefon: +49 30403642410 

Auf LinkedIn vernetzen