Group 581

5 Regeln, um Ihre individuellen Bauteil-Zeichnungen bereit für die Cloud zu machen

Gut gemachte Entwürfe sind entscheidend für die Beschaffung von Teilen über Cloud-Manufacturing-Netzwerke. In diesem kurzen Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Regeln für die Erstellung von Bauteil-Zeichnungen vor, die Ihnen zu einer nahtlosen Cloud-Fertigung verhelfen werden.

Zeichnungen sind eine Schlüsselkomponente des KREATIZE Cloud-Manufacturing- Service (KMS). Um ein Teil über unser Cloud-Manufacturing-Netzwerk zu bestellen, müssen die Zeichnungen klar und verständlich sein, ohne jegliche Mehrdeutigkeiten. Nur dann können Sie von dem nahtlosen und einfachen Skalierungsprozess profitieren, den ein Cloud-Netzwerk bietet. Sobald alle Informationen klar und strukturiert sind, ist das Bauteil „cloud-ready“.

Was meinen wir mit “cloud-ready”?

„Cloud-ready“ bedeutet, dass ein individuelles Bauteil so konfiguriert, standardisiert, dokumentiert und gespeichert ist, dass es mit einem Klick bestellt und gefertigt werden kann. Indem KREATIZE das Teilesortiment eines Kunden „Cloud-ready“ macht, ermöglicht es ihm, die Vorteile des Cloud-Manufacturing voll auszuschöpfen.

Als Pionier und Marktführer in der Cloud-Fertigung haben wir festgestellt, dass es Methoden gibt, die bei der Erstellung von Cloud-fähigen Zeichnungen befolgt werden sollten. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Regeln vor, die Sie bei jeder Teilezeichnung befolgen sollten, die Sie auf die KREATIZE Manufacturing Services (KMS)-Plattform hochladen.

Diese Regeln befähigen Sie, technische Zeichnungen zu erstellen, die nicht nur für uns bei KREATIZE, sondern auch für die Fertiger, mit denen wir zusammenarbeiten, leicht verständlich sind.

Die Zeichnungen müssen eindeutig sein.

Behalten Sie alles innerhalb des Rahmens

Die Gesamtpositionierung Ihrer Zeichnungen und Informationen ist ein wichtiger Aspekt bei der Erstellung einer cloud-fähigen Zeichnung. Geometrien und Informationen, die sich außerhalb des Rahmens befinden, werden von unseren Systemen nicht richtig erfasst, wenn Sie diese hochladen. Das liegt daran, dass unsere Technologie alles innerhalb des Rahmens erfasst und analysiert. Dazu gehören auch Tabellen mit den Positionen von Bohrungen. Diese sollten den Rahmen nie direkt berühren, sondern einen kleinen Abstand zu ihm haben. Geometrie und Informationen außerhalb des Rahmens verlangsamen den Prozess, weil manuelle Arbeit geleistet werden muss, um Ihre Teile zu konfigurieren und für die Ein-Klick-Fertigung bereit zu machen.

Die Abmessungen, die den Rahmen oben berühren, werden von unserer Analyse nicht erkannt
Der Abstand zwischen der Tabelle und dem Rahmen sorgt dafür, dass unser System die Tabelle als Teil der Zeichnung erkennt

Schreiben Sie alles in Englisch und in Ihrer Muttersprache

Wenn Sie mit KREATIZE zusammenarbeiten, haben Sie Zugang zu einem internationalen Netzwerk von Maschinenkapazitäten. Tatsächlich haben wir derzeit Partner in Deutschland, Polen, Italien, Tschechien und China. Daher sollten alle schriftlichen Anweisungen für Nachbearbeitungen, wie z. B. die Anforderung des Polierens einer Ecke nach dem Härten, sowohl in Englisch als auch in der Muttersprache Ihres Unternehmens verfasst sein.

Wenn wir Ihre Muttersprache nicht sprechen, werden nachfragen, um die Bedeutung all Ihrer Informationen zu überprüfen. Genauso wie unsere Partner uns um weitere Informationen bitten würden, wenn wir ihnen ein Dokument vorlegen würden, das weder in Englisch noch in ihrer Muttersprache abgefasst ist. Indem Sie Ihre Anweisungen sowohl auf Englisch als auch in Ihrer Muttersprache vorlegen, stellen Sie also sicher, dass wir die Merkmale Ihres Bauteils verstehen.

Verwenden Sie die Kopfzeile zur Angabe von Nachbearbeitungen

Sie können Ihre Nachbearbeitungsprozesse auf unserer KMS-Plattform angeben, empfehlen wir Ihnen, die Einzelheiten auch in den Kopf jeder Zeichnung zu schreiben, da Zeichnungen als eine einzige Quelle der Wahrheit behandelt werden. Dies reduziert auch die Anzahl der Fragen, die wir Ihnen beim Einrichten der Konfiguration für Ihr Teil stellen.

Wenn ein Teil zum Beispiel anodisiert werden soll, müssen wir die Farbe kennen, und Sie sollten diese in die Kopfzeile Ihrer Zeichnung aufnehmen. Genaue Toleranzen und vollständige Beschreibungen von Nachbearbeitungen, wie z. B. Polieren mit bestimmten Ra-Werten, sollten in der Kopfzeile angegeben werden. Auf diese Weise können wir sicher sein, dass wir sie in unserem KMS-System konfigurieren können und dass Ihre Informationen korrekt und standardisiert erfasst werden. So sind wir in der Lage, unseren Partnern alle notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, um Unklarheiten in der Dokumentation rund um die Eigenschaften Ihrer Teile zu vermeiden.

Wenn nicht alle Informationen eindeutig in der Kopfzeile Ihrer Zeichnung stehen, muss unser Team die Informationen aus verschiedenen Quellen wie PDFs oder E-Mails zusammenstellen. Dies führt wiederum zu Reibungsverlusten und erhöht die Fehlerwahrscheinlichkeit. Daher empfehlen wir Ihnen, alle Nachbearbeitungen deutlich in der Kopfzeile der Zeichnung anzugeben, damit wir Ihr Teil für die Fertigung mit einem Klick standardisieren können.

Die Anleitungen für die Nachbearbeitung sind komplett in Farbe und sowohl in Deutsch als auch in Englisch verfasst.

Die Skizzen sollten sich um Geometrie drehen und nichts anderes!

Diese Regel steht in engem Zusammenhang mit unserem vorherigen Tipp. Ähnlich wie Sie alle Nachbearbeitungen in die Kopfzeile schreiben sollten, empfehlen wir, nur Geometrie und Toleranzen (Position, Größe, Rauheit usw.) in das Hauptfenster für Zeichnungen zu stellen. Wir empfehlen Ihnen dringend, Maße und Toleranzen für kritische Teile in die Zeichnung aufzunehmen, da dies die Qualitätssicherung erheblich erleichtert.

Alle anderen Informationen, die sich in diesem Bereich befinden, führen wahrscheinlich zu Verwirrungen. Indem Sie diese Informationen klar in die einzelnen Bereiche aufteilen, sparen Sie Zeit und bringen Ihre Teile der Cloud-Readiness einen Schritt näher.

Außer dem Zeichnungskopf gibt es keine weiteren Informationen außer der reinen Geometrie und Bemaßung des Teils.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Zeichnungen & STEP- Dateien übereinstimmen

Wenn Sie möchten, dass Ihre Teile cloudfähig werden, benötigen Sie sowohl eine STEP-Datei als auch eine 2D-Zeichnung. Durch die 3D-Geometrie der STEP-Dateien und die in den Zeichnungen enthaltenen Informationen können unsere Fertigungspartner nicht nur klar erkennen, wie ein Teil aussehen sollte, sondern unser System kann Ihnen auch automatisch ein genaues Preisangebot erstellen.

Es ist wichtig, dass die Informationen in diesen beiden Dokumenten übereinstimmen. Wenn sie nicht übereinstimmen, müssen wir eine Klärung herbeiführen, was wiederum den Prozess der Bereitstellung Ihrer Teile für die Cloud verzögert.

Die Zeichnung und die STEP-Datei stimmen überein

Zusammengefasst: Wenn Sie diese Tipps erfolgreich befolgen, werden Sie Cloud-ready Zeichnungen erstellen, die es Ihnen ermöglichen, von den revolutionären One-Click-Manufacturing-Privilegien zu profitieren, die das Cloud-Manufacturing bietet.

Sind Sie bereit, Ihre Fertigung mit KREATIZE in die Cloud zu verlagern?Starten Sie jetzt mit Ihrem kostenlosen Zugang und vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit einem unserer Cloud-Manufacturing-Spezialisten. Sie können sich auch für unseren Newsletter „Cloud Manufactured“ anmelden, um mehr über Cloud-Manufacturing, Hardware Innovationen und unsere Dienstleistungen zu erfahren.

Read more...

Wie KREATIZE Black-Box-Pricing für individuelle Bauteile eliminiert

Einer der vielen Vorteile der Zusammenarbeit mit KREATIZE ...
Read More

Die Top 5 Fertigungs-Herausforderungen für Startups

  Um Erfolgreich zu werden, müssen Hardware-Startups eine ...
Read More

KREATIZE: Die Story hinter unserem Namen

KREATIZE, das ist ein Name, den man unweigerlich ...
Read More

KREATIZE: Mit Bauteilen, die Cloud-ready sind einen Vorsprung gewinnen

Einer der Gründe, warum KREATIZE einen unvergleichlichen Service ...
Read More
Footer Line 4.0