KREATIZE wird Deutschlands erste CO2-neutrale Beschaffungsplattform für Bauteile

Weil jeder Schritt zählt!

Der Klimawandel, der zum Großteil durch uns Menschen verursacht wurde, ist nicht mehr  aufzuhalten. Doch wenn es uns gelingt, die Erwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen, können wir die schlimmsten Folgen abwenden. Jeder von uns ist gefragt, einen Beitrag zu leisten. Und so wollen wir von KREATIZE die erste digitale Beschaffungsplattform für Dreh-, Fräs-, Laserschneid- und 3D-Druck-Bauteile werden, die CO2-neutral ist. 

Hierfür haben wir ein Projekt ins Leben gerufen, welches die größtmögliche Transparenz der CO2-Emission für den Herstellungsprozess unserer Bauteile sowie deren Transport und Logistik ermittelt und unseren Kunden zur Verfügung stellt. “Das Projekt soll uns und unseren Kunden dabei helfen, verantwortungsvolle Entscheidungen bei der Wahl des richtigen Partners zu treffen”, so unser CEO Simon Tüchelmann. 

Volle Transparenz

Ziel unseres Projektes ist es, die CO2-Emission so stark wie möglich zu senken sowie einen Ausgleich durch Kompensationsprojekte zu erwirken. Unsere digitale Beschaffungsplattform ermöglicht uns die volle Transparenz über alle CO2-Emissionen, die bei der Herstellung eines Bauteils anfallen – angefangen von dessen Fertigungszeit, die durch unseren Fertigungs- Algorithmus berechnet wird, über dessen Material und den Transport. Die hierdurch entstandene CO2-Emission wird durch ein Kompensationsprojekt ausgeglichen. Dadurch entsteht der „reale“ Preis eines Bauteils, den wir an unsere Kunden weitergeben können. Zusätzlich optimieren wir Transportwege und Materialien und helfen unseren Partnern, deren CO2-Emission zu senken. Denn unser Ziel muss es sein, mittelfristig CO2-Neutralität auch ohne Kompensation zu erreichen.

CO2-Bilanz – der erste Schritt in Richtung Klimaneutralität

Wie viel CO2 verbrauchen wir eigentlich, wenn wir ein Bauteil herstellen und verschicken? 

Der erste Schritt zur Optimierung des CO2-Fußabdrucks eines Unternehmens besteht darin, die aktuelle Höhe der CO2-Emission zu kennen. Dies ist nicht immer ganz einfach – denn: Jedes Material besitzt eine andere Schmelztemperatur und je nach Maschinentyp und Modell werden unterschiedliche Strommengen verbraucht. Wir arbeiten mit ConClimate zusammen, die uns beraten und mit uns das Projekt durchführen – von der Berechnung der CO2-Emission bis hin zur Auswahl der Kompensationsprojekte. 

Transport und Logistik

Wir haben unser Qualitätszentrum nach Süddeutschland verlegt. Denn dadurch, dass viele unserer Lieferanten dort ansässig sind, konnten wir so die Transportwege verringern und die Umwelt entlasten.

Unser Berechnungs-Algorithmus

Um den CO2-Ausstoß der bei uns bestellten Bauteile zu berechnen, haben wir einen Algorithmus programmiert, der sich wie folgt zusammensetzt: 

  • Rohstoffherstellung
  • Bearbeitung (Fräsen/Drehen/Schneiden/Drucken) 
  • Transport und Logistik

Darüber hinaus beziehen wir für unsere Büros grünen Strom, vermeiden Dienstreisen wann immer möglich und arbeiten nicht erst seit Corona viel remote und mit Hilfe von Videocall-Software, um unsere Standorte zu vernetzen. Sind Dienstreisen notwendig, ermittelt eine Reiseplattform die Höhe der dadurch anfallenden CO2-Werte und schlägt wenn vorhanden umweltfreundliche Alternativen vor. 

Begleiten Sie uns auf unserem Weg!

Unser Weg: Durch Reduzierung und Klimaschutzprojekte das Klimagleichgewicht verbessern

KREATIZE wird ab dem 10. September 2020 jedes bestellte Bauteil mit einer Berechnung der CO2-Emission versehen. Diese Berechnung wurde im Vorfeld von unserem Partner ConClimate zertifiziert. Dort wählen wir auch die externen Klimaschutzprojekte aus – denn: Da wir selbst unsere eigene CO2-Emissionen nicht vollständig reduzieren können, nutzen wir die Möglichkeit, die Restmenge über externe Klimaschutzprojekte zu kompensieren und werden so rechnerisch CO2-neutral. Durch diese Kompensationszahlung werden Klimaschutzmaßnahmen realisiert, in welchen entweder CO2 aktiv aus der Atmosphäre entnommen wird (beispielsweise bei Aufforstungsprojekten), oder es ein ansonsten erfolgter CO2-Ausstoß verhindert wird (beispielsweise indem statt eines Kohlekraftwerkes ein Wasserkraftwerk gebaut wird).

Eine spannende Reise 

Wir sind gespannt, wie sich dieser Weg weiter entwickelt. Wenn Sie mehr über unser Projekt erfahren wollen, finden Sie hier weitere Informationen.

Und natürlich freuen wir uns, wenn Sie Ihre Bauteile bei uns bestellen und wir so gemeinsam einen Beitrag für eine bessere Zukunft leisten!

2020-09-15T06:44:47+00:00September 10th, 2020|Agile Manufacturing, Industry 4.0, On-Demand Fertigung|