Die neuesten Fertigungsmaschinen 2019

Auf diese Innovationen kann sich die Fertigungsindustrie freuen!

Veröffentlicht von Moritz Helbich am 23.11.2018

2019 bringt viele Neuheiten in der Fertigungsbranche. Maschinen werden noch intelligenter, komplexere Aufgaben können effizienter gelöst werden und nie dagewesene Prozessmöglichkeiten entstehen. All dies wird mit den neuesten und best entwickeltsten Maschinen ermöglicht!

In diesem Artikel blicken wir gespannt in die Zukunft und freuen uns auf die revolutionären Neuheiten der Fertigungsindustrie. Erfahren Sie, welche neuen Prozesse auf den Markt kommen und welche Vorteile sie dem Maschinenbau bringen. Liquid-based 3D-Printing, Hochtemperaturdrucker für einzigartige Materialqualität, LCD-Drucker, die Produktionspreise enorm drücken können und Hartmetall-Werkzeuge, die ebenfalls erstmals effektiv additiv gefertigt werden können. Aber auch im CNC-Bereich erwartet uns eine absolute Neuheit. Erstmals können dünne Bleche und exakte Rundnähte durch eine computerbasierte Steuerung realisiert werden.

Liquid Additive Manufacturing (LAM)

Werfen wir einen genaueren Blick auf diese spannenden Entwicklungen.

Liquid Additive Manufacturing (LAM) steht kurz vor dem Durchbruch. LAM ermöglicht erstmals das Drucken mit hochviskosen Materialien, wie zB. mit flüssigem Silikon. Bei dem Verfahren wird, anders als beim FFF, das Material nicht erst erhitzt und dann durch das Abkühlen gehärtet, sondern flüssiges Material durch anschließende Hitzezufuhr vulkanisiert. Material wird so nicht nur verschweißt sondern fest verbunden.

Vorteile:

  • Verwendung flüssiger Materialie
  • mehr Verbundstärke

Hochtemperaturdrucker

Schon bald zu sehen sein, wird ein neuartiger Hochtemperaturdrucker. Das besondere an ihm ist, dass mit diesem High-Tech Drucker Materialien wie PEEK, PPSU und PEI verwendet werden können. Dies ist nur möglich, da der Drucker bei bis zu 450°C arbeiten kann. Die daraus entstehenden Materialqualitäten sind ein großer Schritt für die Prototypen und Kleinserienherstellung.

Vorteile:

  • Verwendung von Hochleistungskunststoffen
  • höchste Materialqualitäten

LCD-3D-Drucker

LCD-3D-Drucker sind so gesehen keine Neuheit auf dem Markt. 2019 erwartet den Anlagen- und Maschinenbau aber ein LCD-Drucker, der für die Massenproduktion und den großtechnischen Prototypenbau entwickelt wurde. Baugrößen von 700 x 893 x 510 mm sind perfekt für Massenproduktionen. Gerade in Bereichen wie zB. der Dentaltechnik oder dem der Großprototypen weist der Drucker seine Stärken auf. Das gab es vorher so noch nicht und wird sicherlich vieles verändern.

Vorteile:

  • Große Baugrößen möglic
  • für die Massenproduktion geeignet

3D-Druck Hartmetall-Werkzeuge

Das Frauenhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme hat nach langer Forschung ein Verfahren entwickelt, was es möglich macht Hartmetall-Werkzeuge per 3D-Druck herzustellen. Das bahnbrechende ist, dass die Produkte genauso viel Belastung aushalten, wie herkömmliche Werkzeuge, aber nur einen Bruchteil an Herstellungszeit in Anspruch nehmen. Spezialwerkzeuge benötigen bis zu mehreren Monaten in der Fertigung und die Verfahren sind enorm kostenintensiv. Durch den 3D-Druck kann schnell und viel günstiger, bei gleicher Qualität produziert werden.

Vorteile:

  • Um ein Vielfaches schnellere Herstellung
  • Enorme Kostenreduzierung

Revolutionäres WIG-Schweißen

Die letzte Innovation, die für 2019 sicherlich sehr interessant wird ist präzise WIG (Wolfram-Inertgas)-Schweißen. Eine Schweißnaht, die so glatt und gleichmäßig ist, wie eine Silikonfuge war bisher fast unmöglich. Weder Maschinen, noch Menschen waren zufriedenstellend in der Lage, solche Arbeit durchzuführen. Das Geheimnis hinter der Schweißtechnik heißt Wigpod. Eine automatisierte Wolfram-Intergas-Schweißzelle, die mit Hilfe von Parallelkinematik arbeitet.

Vorteile:

  • Präziseste Schweißnähte
  • Vollautomatischer Prozess ohne großen Aufwand für Mitarbeiter

Wir sind gespannt, wie sich die Fertigungsindustrie mit diesen revolutionären neuen Möglichkeiten entwickelt und blicken voller Optimismus in die Zukunft!

Moritz Helbich
Moritz HelbichMarketing & Communications at KREATIZE® GmbH.